MINT-Werkstatt

Schulfächer: Technik /Projekttag ohne Fächerbindung

Beschreibung

In der MINT-Werkstatt stehen den Jugendlichen berufs­nahe und aufeinander aufbauende Experi­mente zur Verfügung, die sie eigenständig innerhalb eines Vormittags durchführen.

Fahrräder reparieren, Holzhütten bauen, Lagerfeuer machen, Radios auseinandernehmen – diese Dinge erleben Kinder und Jugendliche heute leider gar nicht mehr oder sehr selten. Um Jugendliche auf Berufe vorzubereiten und für Berufe gerade im MINT-Bereich zu gewinnen, müssen andere Wege gegangen werden. Eine Möglichkeit dazu ist die MINT-Werkstatt. Hier können typische Aufgaben aus der betrieblichen Praxis ausprobiert, praktische Talente getestet und Begabungen entdeckt werden. Durch die MINT-Werkstatt können Mädchen und Jungen technische Experimente durchführen, mathematische Aufgaben lösen, naturwissenschaftliche Themen bearbeiten und Informatiktüfteleien anpacken. Beispiele sind: elektronische Verbindungen herstellen, Stromkabel verschrauben, Metallwürfel zusammenbauen oder Brücken konstruieren.
Als thematische Schwerpunkte werden wechselnd angeboten: Konstruktion, Mechanik, Mechatronik, Elektronik, Handwerk und Technik.

Angebot im Schuljahr 2016/17: Mechatronik. Die Inhalte finde Sie hier.

Download der Beschreibung als  

Weitere Informationen

Schulformen alle weiterführenden Schulen
Klassenstufen ab Jahrgang 8 bis Q2/13
Gruppengröße 60 – 120 Schülerinnen und Schüler Arbeit in 10er Gruppen
Fachliche Vorraussetzungen keine
Zeitbedarf 5 Zeitstunden
Veranstaltungsorte großer Raum (200 – 400 qm) in der Schule (Turnhalle, Aula, …)
Technische Voraussetzungen Tischinseln mit Stühlen
Weitergehende Kompetenzen Dieser Kurs eröffnet weitergehende Kompetenzen im Sinne einer vertieften Berufs- und Studienorientierung.
Kooperationspartner Technikzentrum Minden-Lübbecke e.V.