Feriencamp – Veranstaltungsorte

Die „besonderen Orte“ stellen sich vor

 

An sechs „besonderen Orten“ der Beobachtung, der Forschung und der Bildung in Bochum, Herne und Recklinghausen findet das zdi-Feriencamp statt. Hier kannst Du Dich vorab über diese Veranstaltungsorte informieren.

Schwerpunktthema Erde

Deutsches Bergbau-Museum Bochum
Das Deutsche Bergbau-Museum Bochum (DBM) ist Forschungsmuseum der Leibniz-Gemeinschaft. Es erforscht die Gewinnung und Verarbeitung von Georessourcen in Zeit und Raum. Ein großes Anschauungsbergwerk, eine umfangreiche technische, mineralogische und historische Sammlung, das DBM ist ein Zentrum für Montangeschichtsforschung mit Forschungsprojekten weltweit. Sein Forschungsbereich Materialkunde untersucht zudem mit hochmodernen Geräten die Zusammensetzung von (prä-)historischen wie auch modernen Objekten. So kann das DBM einem breiten Publikum von der engen Verbindung von Mensch und Bergbau erzählen, denn die menschliche Zivilisation ist enger an den Bergbau gebunden, als es auf den ersten Blick scheinen mag. Unser modernes Leben wäre ohne durch den Bergbau gewonnene Rohstoffe nicht denkbar.

Tierpark + Fossilium Bochum
Mein Zoo hautnah: Hier leben rund 4.000 Tiere in mehr als 300 Arten! Quirlige Erdmännchen, Kattas und prächtige Mönchsgeier können 365 Tage im Jahr in naturnahen Anlagen beobachtet werden! Seehunde, Pinguine und Watvögel bereichern die Erlebnisanlage „Nordseewelten“. Das ins Aquarien- und Terrarienhaus integrierte Fossilium nimmt Besucher mit auf eine Reise in die Urzeit! Nebenan schwimmen zahlreiche Fische in Meer- und Süßwasserbecken. Große Biotopanlagen zeigen seltene Schlangen, Echsen und Krallenaffen! Begehbare Anlagen, ein Streichelzoo, Tierpark-Touren und Forscherprojekte: Vom Kleinkind bis zum Senior – jeder kommt auf seine Kosten!

LWL-Museum für Archäologie Herne
Der Gang durch die 3.000 Quadratmeter große, unterirdische Grabungslandschaft des Archäologischen Museums ist eine faszinierende Einführung in die Menschheitsgeschichte. Hier lassen sich menschliche Evolution und technische Innovation an über 10.000 Funden aus unserer Region bis in die heutige Zeit verfolgen. Und im preisgekrönten Forscherlabor und dem GrabungsCAMP im Außenbereich können Schülerinnen und Schüler mit naturwissenschaftlichen Methoden nachverfolgen, wie Archäologen ihre Kenntnisse gewinnen. Das LWL-Museum für Archäologie ist ein außergewöhnlich spannender Ort für erlebnisreiche Kurse an der Schnittstelle von Naturwissenschaften und Technik, Archäologie und Geschichte.

Schwerpunktthema Licht

Sternwarte Bochum
Das zdi-Labor Sternwarte Bochum ist an der Sternwarte Bochum als einem Ort der echten Satelliten- und Weltraumforschung angesiedelt. Technikgeschichte wird hier ebenso erlebbar wie Einblicke in aktuelle wissenschaftliche Raumfahrtprojekte. Neben dem sogenannten Radom (radar dome), einer 40m hohen Tragluftkuppel, die eine 20m-Parabolantenne vor der Witterung schützt und als Ausstellungs- und Veranstaltungsraum dient, stehen mehrere Labor- und Seminarräume sowie das weitläufige Aussengelände für unsere Bildungsveranstaltungen und Forscheraktivitäten zur Verfügung.

Museum Strom und Leben Recklinghausen
Auch wenn wir uns heute ein Welt ohne elektrisches Licht gar nicht mehr vorstellen können, so hat es doch eine geraume Weile gedauert, bis sich diese Erfindung durchzusetzen vermochte. Bestehende Konkurrenzsysteme, so etwa die Gasbeleuchtung, ungelöste technische Probleme, wie es sie bei neuen Produkten oft gibt, und nicht zuletzt auch finanzielle Gründe sorgten dafür, dass es selbst einer so revolutionären Erfindung wie dem elektrischen Licht nicht gelang, die Welt im Handstreich zu erobern. Wie und warum es dem elektrischen Licht aber dann doch gelang, sich gegen seine Konkurrenten durchzusetzen und welche Folgen diese Erfindung für den Alltag der Menschen hatte, das sind nur drei von weitaus mehr Fragen, die wir im Museum Strom und Leben beantworten.

Planetarium Bochum
Das Bochumer Planetarium ist das einzige Großplanetarium des Ruhrgebiets und eines der modernsten überhaupt. Weit mehr als 240.000 Besucher pro Jahr genießen den Bochumer Sternenhimmel. Im Zentrum des Planetariums steht der Sternenprojektor, der über 9.000 leuchtende Sterne auf die riesige Kuppel bringt.  Unser Planetarium zeigt aber viel mehr als den wunderschönen Sternehimmel: Ansichten ferner Welten füllen die gesamte Kuppel, Millionen Lichtjahre entfernte Galaxien erscheinen im Bild, Landungen auf Planeten werden möglich und auch unsere Heimat, die Erde, erscheint in ganz neuem Licht. Das Planetarium spricht die tiefsten Fragen an, die Menschen stellen können, und schafft eine Verbindung zwischen Naturwissenschaft und Kultur, die Verstand und Emotionen gleichermaßen anspricht.