Mikrobiologisches Arbeiten an der Realschule Crange

07.10.2016 – Warum geht ein Hefeteig auf und haben wir wirklich bis zu 10 Milliarden Mikroorganismen auf der Haut? Diesen und weiteren interessanten biologischen Fragen ging der Wahlpflichtkurs Biologie (Jahrgangsstufe 10) der Realschule Crange nach. Dabei konnten die 22 Schülerinnen und Schüler ihre Grundkenntnisse über Mikroorganismen vertiefen. Vor allem aber erlernten Sie Methoden der Mikrobiologie, die in jedem modernen biologischen Labor eingesetzt werden.

Von schwimmenden Algen über Antibiotika-produzierende Bakterien bis hin zum Selbsttest unter der Fragestellung „wo finden wir – an und in uns – Mikroorganismen?“ experimentierten die Schülerinnen und Schüler. Sie erarbeiteten sich, wo Mikroorganismen vorkommen, wie vielfältig sie sind und welchen Nutzen sie für uns und unser Ökosystem haben. Für alle wurde deutlich, dass Bakterien, Algen und Co. elementar zu unserem Leben gehören. Als Individuen benötigen wir sie zur Erhaltung unserer Körperfunktionen und in industriellen Prozessen helfen sie uns, beispielsweise bei der Herstellung von nützlichen Stoffen oder bei der Vernichtung von Schadstoffen.

mikroorganismen-realschule-crange-07-10-2016-3Die mikrobiologischen Techniken, die hierbei zum Einsatz kamen, spiegeln den typischen Laboralltag wider: Wie nehme ich eine Probe und bringe sie steril auf ein Nährmedium auf? Wie vereinzele ich eine aus Milliarden von Mikroben? Kann ich nachweisen, dass ein Bakterium das Wachstum anderer Bakterien hemmt? Und kann eine Hefekultur einen Luftballon aufblasen? Zur Beantwortung all dieser Fragen setzen Mikrobiologen in zahlreichen modernen Berufsfeldern weltweit dieselben Methoden ein. So erhielten die SuS einen Einblick, wie heute in der Umweltanalytik, der Lebensmitteltechnologie, dem Gesundheitswesen und der biotechnologischen Forschung und Entwicklung gearbeitet wird. Und auch das Mikroskop durfte zur Vergrößerung der für unser Auge nicht sichtbaren Organismen nicht fehlen.

Der Kurs „Mikroorganismen – unsere alltäglichen Begleiter“ wurde zusammen mit dem Projektbüro SolarBioproducts Ruhr entwickelt. Er umfasst drei Doppelstunden und ist für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8 aller Schulformen im Rahmen der Berufs- und Studien­orientierung zugeschnitten.

nach oben