Institutionen

Arbeitgeberverbände Ruhr/Westfalen
Die Arbeitgeberverbände Ruhr/Westfalen sind das Sprachrohr der Arbeitgeber in Westfalen. Gleich vier Verbände agieren unter einem Dach: der Arbeitgeberverband der Eisen- und Metallindustrie für Bochum und Umgebung, der westfälische Arbeitgeberverband für die chemische Industrie, die Vereinigung der Papier, Pappe und Kunststoff verarbeitenden Industrie Westfalens und der Arbeitgeberverband Ruhr-Lippe. Für über 420 Mitgliedsunternehmen mit über 75.000 Beschäftigten betreiben wir Lobbyarbeit bei Politik und Gesellschaft, organisieren Informations- oder Fortbildungsveranstaltungen und stellen unser Netzwerk in den Dienst unserer Mitgliedsunternehmen.

MINT Bildung Ruhr/Vest gGmbH
Die MINT Bildung Ruhr/Vest gGmbH wurde 2015 ins Leben gerufen. Alleinige Gesellschafterin ist die MINT-Stiftung Ruhr/Vest, die ihrerseits 2006 vom Arbeitgeberverband der Eisen- und Metallindustrie für Bochum und Umgebung e.V. gegründet wurde. Die MINT-Bildung Ruhr/Vest gGmbH stellt sich als Träger der zdi-Netzwerke in Bochum, Herne und im Kreis Recklinghausen in ganz besonderer Weise der Verantwortung, die zwingend notwendige Bildung in den MINT-Fächern durch zahlreiche Maßnahmen im Unterricht der Schulen oder außerunterrichtliche Angebote in Freizeit und Ferien zu unterstützen. Unterstützt werden auch Unternehmen, die auf der Suche nach dem für sie passenden Nachwuchs sind.

MINT-Stiftung Ruhr/Vest
Mint-Stiftung-LogoDie Begeisterung für die Welt der Naturwissenschaft und Technik schon in jungen Jahren zu wecken, dieser Aufgabe hat sich die MINT-Stiftung Ruhr/Vest verschrieben. 2006 gründete der Arbeitgeberverband der Eisen- und Metallindustrie für Bochum und Umgebung e.V. die Stiftung, die sich für die Förderung der Bildung in den MINT-Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik einsetzt. Seitdem werden Kindergärten, Schulen und Hochschulen im mittleren Ruhrgebiet und im Kreis Recklinghausen finanziell, ideell und administrativ unterstützt. Die MINT-Stiftung Ruhr/Vest hat so im Laufe der Jahre zahlreiche Projekte begleitet und mit initiiert. Durch eine frühe Förderung bzw. frühe Einblicke in naturwissenschaftlich-technisch geprägte Berufsbilder erhöhen sich für die Unternehmen der Region die Chancen, später geeignete Nachwuchsingenieure, -chemiker und Fachkräfte einstellen zu können.

PRO|transfer e.V.
ProTrans-RZPRO|transfer fungiert als Schnittstelle und Bindeglied zwischen Wirtschaft und Wissenschaft. Themen aus der Wissenschaft sind für Unternehmen häufig zwar interessant, aber schwer greifbar. Für Hochschulen wiederum sind die speziellen Anforderungen von Unternehmen hinsichtlich der Umsetzung von Neuerungen  schwer nachvollziehbar. Kontakte zwischen beiden Welten, die über Projekte, Veranstaltungen und Netzwerke  entstehen, dienen somit dem besseren Verstehen untereinander und ermöglichen zielgerichtete Ergebnisse.

SolarBioproducts Ruhr
Logo SolarBioproducts RuhrDas Projektbüro SolarBioproducts Ruhr entstand Mitte 2015 durch eine Kooperation der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Herne mbH mit der AG Photobiotechnologie der Ruhr-Universität Bochum. Die AG, unter der Leitung von Prof. Dr. Thomas Happe, beschäftigt sich mit der Erforschung von Mikroalgen, um neue biotechnologische und bioökonomische Anwendungsfelder zu erschließen. SolarBioproducts Ruhr soll die Grundlagen für den Aufbau eines wissenschaftlichen, forschungsorientierten Kompetenzzentrums in Herne bilden. Es soll dazu beitragen, Forschung zu vertiefen, innovative Ideen zu entwickeln und Fachgebiete zu vereinen. Gleichzeitig kann es als neue Ausbildungsstätte für Nachwuchswissenschaftler dienen und Herne in den Wissenschaftsstandort Ruhrgebiet einbinden.

Wirtschaftsförderungsgesellschaft Herne mbH
WFG-Logo 4cUnternehmen haben Fragen zu Fördermöglichkeiten, Standorten, Gewerbegebieten, Kontakten oder nach erforderlichen Genehmigungen. Zuverlässiger Partner vor Ort ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) Herne mbH, die Unternehmer bereits bei ersten Überlegungen begleitet, Hindernisse aus dem Weg räumt, alle entscheidungsrelevanten Einrichtungen und Personen frühzeitig anspricht und damit Verfahrenswege vereinfacht. Die WFG bietet kostenlose Beratung, Betreuung und aktuelle Information.